Eine Collab für eine gute Sache

Eine Collab für eine gute Sache

Die zwei Schweizer Labels lavie und DillySocks machen gemeinsame Sache und bringen zusammen eine limitierte Collab Collection auf den Markt. Die #cleptomanicfriendcollection besteht aus 2 Bettwäsche-Designs, einem Hamamtuch und vier verschiedenen Socken.

Gunnar - der heimliche Star der Kollektion
Die ganze Kollektion dreht sich um die Möwe Gunnar. Die Möwe hat eine kleptomanische Veranlagung und klaut für sein Nest von den Socken, übers Hamamtuch bis zur Bettwäsche alles zusammen. Gunnar ist auch bei einigen Produkten selbst das Hauptmotiv. Er erscheint auf dem nach ihm benannten Allover-Print auf Bio-Baumwollperkal oder fein gestickt auf dem Bio Baumwolle/Leinen Hamamtuch «Annika» wie auch den Socken «Aksel». Alle Produkte sind GOTS zertifiziert und werden in Europa hergestellt.

10% des Umsatzes werden an rePATRN gespendet
Die #cleptomanicfriendcollection tut zusätzlich auch noch Gutes. Die beiden Labels haben sich dazu entschieden, 10% des Erlöses an rePATRN zu spenden. rePATRN ist ein in Ghana ansässiges Social Business, das sich dem dortigen Plastikproblem annimmt. Da die Plastikflaschen aus PET rund 450 Jahre brauchen um sich abzubauen, sammelt rePATRN diese, um sie in einem zweiten Schritt zu recyceln und sie so wieder dem Kreislauf hinzugefügt werden können.

Gemeinsame Nenner: Nachhaltigkeit und Schweizer Design
Beide Labels stehen für nachhaltige Produkte ein und steuern die Marken dementsprechend in die Zukunft. Ein behutsamer Umgang mit den verfügbaren Ressourcen, ökologische wie auch soziale Sorgfaltspflicht gegenüber der Natur, den Lieferanten und schlussendlich auch den Kunden steht im Mittelpunkt.

Die Produkte der #cleptomanicfriendcollection sind in sehr enger Zusammenarbeit beider Designteams rund um Cornelia Stahl von lavie und Matthias Waser von DillySocks entstanden und wurden dann vom Team Tumult in einem Spot zum Leben erweckt:  https://youtu.be/KYL5lNtI2bk

www.lavie-home.ch
www.dillysocks.com

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar